Aktivitäten

Die Plattform GSR führt alleine oder in Kooperation Anlässe durch und beteiligt sich an Anlässen anderer Organisationen. Ausserdem arbeiten die Mitglider der Plattform GSR in unterschiedlichen Projekten mit. Hier die aktuellsten Anlässe:

28.05.2014
Die Frühlingsplattform und die 10. Generalver-sammlung der Plattform GSR haben in Zürich West stattgefunden. Die Teilnehmenden erhielten auf einem Rundgang einen Einblick in dieses spannende Quartier im Wandel. Geleitet wurde diese Exkursion von Antonella Martegani von der Quartierkoordination Zürich. Endpunkt des Streifzugs war das Toni-Areal, wo der Plattform GSR Gastrecht bei der ZHAW gewährt wurde.

14.05.2014
Die Frühlingsplattform hat am 14. Mai im Quartierhaus Kreis 5 in Zürich stattge-funden. Gemeinsam wurde über geeignete Ansätze für die Vernetzung der Plattform GSR sowie die inhaltliche Arbeit nachgedacht. Im Anschluss stellte Susanna Peyer-Fischer das Quartierentwicklungs-projekt "Zug westwärts!" vor.

02.05.2013
Am 2. Mai 2013 hat im Begegnungszentrum Cultibo in Olten die Generalversammlung der Plattform GSR stattgefunden. Donata Mikosch, Integrationsbeauftragte der Stadt Olten stellte nach den ordentlichen Traktanden den Vereinsmitgliedern das projet urbain "Entwicklung Olten Ost" vor.

10.02.2012
1. Stammtisch "Wohnen und ..."
Smart Metering und Gebäudeautomatisierung – Glück, «Technikterror» oder Beitrag zur Vereinsamung der Mieter?
Veranstaltungsort: iHomeLab der Hochschule Luzern Technik & Architektur in Horw
Zeit: 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr, anschliessende Diskussion in Stammtischatmosphäre in Horw
> mehr

16.09.2010
Wer sich bewegt - bleibt!
Gemeinwesenorientierte Altersarbeit - neue Chancen für ein gutes Älter werden
Die von der Plattform-GSR mit-organisierte Tagung für Akteure der Altersarbeit in der Gemeinde hat  in Zürich stattgefunden.
Hier können die Referate heruntergeladen werden.

27./28.01.2010
Die Plattform GSR ist mit einem Info-Stand am nationalen Kongress "10 Jahre Quartierentwicklung" in Luzern vertreten.

14.05.2009
Generalversammlung in Luzern mit einem Referat von René Longet, Präsident von "equiterre - Partnerin für nachhaltige Entwicklung"

26.03.2009
Werner Liechtenhan organisiert eine Führung an der Weststrasse in Zürich

Dez. 2008
Happy Planet Jonglage: Vier Abende zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“im Rahmen der „Erfreulichen Universität“ im Palace St. Gallen, organisiert durch die IGNESA (Interessengemeinschaft Nachhaltige Entwicklung St.Gallen-Appenzell) und die Plattform GSR

06.05.08
Frühlingsplattform in Luzern mit Referaten und einer Führung durch das BaBeL-Quartier

26.-28.09.2007
Community Development-Tagung 2007, Luzern: künstlerische Intervention und Input an der Networking-Session
> mehr

11.11.2007
Zürich: Herbstplattform 07 - Weltgesellschaft in Zürich

30.06.2007
Zürich: Metropoly in der Sihl-City, Umfrage der Plattform-GSR: "was macht eine Stadt aus?" > Ergebnisbericht

24.05.2007
Generalversammlung im neuen "Marktplatz-Design" und einem Referat von Rolf Schilling vom Talente-Tauschkreis Vorarlberg

07.11.2006
Veranstaltung "Inszenierung des Sozialen", Erlenmatt in Basel, in Cooperation mit dem Verein V.I.P. Basel

17.06.2006
Sommer-Plattform im Walzwerk Münchenstein und im Gundeldinger Feld in Basel

05.11.2005
Partizipativer Leitbild-Prozess mit Maja von Dach und Thomas Bänninger von Kon-Sens

12.04.2005
In Luzern wird die Plattform für Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung (GSR) als Verein gegründet. Die InitiantInnen sehen ihre Aufgabe darin, das Thema der Gemeinde- Stadt und Regionalentwicklung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und den Akteuren aus verwandten Tätigkeitsfeldern ein Forum und Vernetzungsmöglichkeiten zu bieten. Die Gründungsmitglieder rekrutieren sich vor allem aus dem Umfeld des Nachdiplomstudiums GSR an der Hochschule Luzern - Soziale Arbeit und Hochschule Luzern - Wirtschaft . Ziel ist es jedoch, den an vielen Orten und Institutionen in der Schweiz an diesem Thema Forschenden und Tätigen einen gemeinsamen Auftritt zu verschaffen. Damit soll das Thema in der interessierten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.
Im Eingangsreferat zur Veranstaltung wurde die Diplomarbeit von Manja Benroth / Florian Trüstedt von der TU Dresden vorgestellt: EUROPASTADT Görlitz / Zgorgzelec, Auswirkungen und Chancen der EU-Integration auf die städtische Identität.